Wenn zuviel Pflege schadet

Alltag in Lüneburg - Die NABU-Kreisgruppe klagt an:

Lüneburg-Kreideberg, Elbinger Strasse - aber es passiert so auch in vielen anderen Stadtteilen,

Blütenteppiche werden ohne Handlungsbedarf einfach abgemäht. Die NABU-Kreisgruppe beklagt das Vernichten wertvoller Nahrungshabitate in einer ohnehin schon sehr kargen, ausgeräumten Fläche. Es wird aus betriebsbedingten Gründen auch mitten in der Hauptflugzeit der Insekten gemäht, so werden nicht nur die Blütenstände selbst sondern auch die auf Nahrungsuche befindlichen Honigbienen, Hummeln und vereinzelten Wildbienen mit vernichtet.

Auch gärtnerisch macht das Mähen des ohnehin schon vorhandenen kurzen Rasenteppichs keinerlei Sinn. Der Rasen kann sich nicht selbst beschatten, ist somit der momentanen starken Sonneneinstrahlung und der verbundenen Hitze schutzlos ausgeliefert.

 

Die NABU-Kreisgruppe warnt eindringlich:

Falsches Verständniss von Ordnung, Sauberkeit und Pflege in unseren Grünanlagen führt auf Dauer zum Artenverlust und somit zum völligen Niedergang der Biodiversität. Schon jetzt sind deutliche Rückgänge bei Schmetterlingen, Tag- und Nachtfaltern, Hummeln und Wildbienen zu registrieren. Neben der Verknappung an Lebensräumen sind vor allem mangelnde Nahrung, d.h., Pollen- und Nektarspendende Blüten signifikante Gründe.

Vollziehen wir hier nicht eine deutliche Kehrtwende, kommt es hier nicht zu einem Umdenken, gehen wir sehenden Auges auf tote, leblose Grünanlagen und -flächen zu. Auch die Auswirkungen auf die Nahrungsketten sind dramatisch, denn Insekten leben von Insekten, Vögel brauchen Insekten usw.!

Die NABU-Kreisgruppe empfiehlt hier dringend deutlich weniger zu mähen bzw. Inseln oder Formen stehen zu lassen. Ein Zugewinn für die Optik in der Wohnanlage und gleichzeitig Nahrung- und Rückzugsgebiet für die Insekten.

kurzer aber wertvoller Blütenteppich, u.a. Weißklee

Vernichtung des Blütenteppichs ohne dringenden Handlungsbedarf, Hummeln, Honigbienen und vereinzelte Wildbienen geraten mit ins Messer!

Endergebnis: Ordentlich, sauber und gepflegt aber ökologisch beinahe tot und wertlos!                                 Letzte Meldung:

Wird nicht "pünktlich" gemäht, hagelt es in der Verwaltung von ansässigen Bewohnern Beschwerden "Die Grünanlagen wären ungepflegt, es müsse dringend etwas geschehen!"

Beobachten Sie ähnliches? Möchten Sie dagegen etwas unternehmen? Wenden Sie sich an Ihre Vermieter, sprechen Sie mit Nachbarn, klären Sie auf - helfen Sie der Natur!

Wenn Sie Unterstützung benötigen, melden Sie sich bei uns!

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.