Verantwortung für Bürger und nachfolgende Generationen übernehmen - Gesamtklimagutachten für Lüneburg eintüten!

Einzelbetrachtungen und Flickschusterei bei der Erstellung eines Gesamtklimagutachtens ist kontraproduktiv, zuviele Kalt- und Frischluftentstehungsgebiete sind in der Vergangenheit schon verbaut worden. So untersucht das Klimagutachten von Wienebüttel lediglich punktuell das betroffene Plangebiet und dessen Auswirkungen auf die Belüftungssituation in Lüneburg. Wir brauchen bei dem momentan geplanten und zukünftigen Bauvorhaben respektive Innennachverdichtung längst ein Gesamtkonzept für unsere Stadtentwicklung, ein Masterplan mit anhängenden Gesamtklimagutachten und einem kompletten Verkehrskonzept für die ganze Stadt.

Warum brauchen wir ein Gesamtklimagutachten?

1.  Fortschreitender Klimawandel

2.  Beckenlage der Hansestadt mit vergleichsweise

      größeren Windruhen

3.  Hitzeinseleffekt (Innenstadt bis zu ca. 6° wärmer

      als Umland)

4.  kontinentale Einflüsse

5.  die Bebauung von Kaltluftentstehungsgebieten

      in der Vergangenheit

6.  weitere zeitnahe und zukünftig geplante

     Bauvorhaben respektive Innennachverdichtung

7.  Verantwortung gegenüber unseren nachfolgenden

     Generationen

Was generiert ein Gesamtklimagutachten?

- klimatisch wichtige Bereiche

- wichtige Kalt- und Frischluftgebiete

- Definition der beeinflußenden Windsysteme

   (Hang- und Flurwinde)

-  Ventilationsbahnen, Frischluftschneisen (Leitbahnen

    für die Durchlüftung

-  Fließrichtungen

-  Strömungsverhältnisse in ihrer Gesamtheit

    (wichtig zur Vermeidung von Querriegeln)

-  Flächen für Wechselwirkungen (Verdunstung >

    Abkühlung, Filterfunktion)

-  Aussagen zur momentanen Belüftungssituation

-  Daten über die Lebensbedingungen der Bürger,

    welche durch weitere wesentliche Baumaßnahmen

    beeinflußt werden oder beeinflußt werden können


Da unser  Wetter hauptsächlich durch Winde aus westlicher bzw. südwestlicher Richtung geprägt wird, sind Frischluft- und Kaltluftentstehungsgebiete im Westen und Südwesten sowie Frischluftschneisen und Ventilationsbahnen, welche Frisch- und Kaltluft in die Innenstadt beförden, besonders wichtig! Somit haben

Äcker und Grünland im westlichen Teil wichtige Klimafunktionen, die ein rechtliches Sichern als Landschaftsschutzgebiet ermöglichen >>> siehe Grüngürtel West

 

Fazit:

Das Gesamtklimagutachten ist in den Bauausschuss geschoben worden. Dieser steht künftig immer wiederkehrend vor dem Konflikt zwischen Klimafunktion und politisch voran getriebenen Wachstum.

Für eine Bewertung der klimatischen Auswirkungen aktueller wie zukünftiger Bauvorhaben im Stadtgebiet liegt dem Bauausschuss aber keine verlässlichen Daten, Datenquellen bzw. fachliche Informationen oder Grundlagen vor.

In Anbetracht des Klimawandels , der schon verbauten wichtigen Kaltluftentstehungsgebiete und des sich weiter abzeichnenden Wachstums müssen sich insbesondere die Mitglieder des Ausschusses für Bauen und Stadtentwicklung Ihrer Verantwortung gegenüber unseren Bürgern aber auch unseren nachfolgenden Generationen gerecht werden.

Von daher kann der Bauausschuss der Ratssitzung nur empfehlen, zeitnah ein Gesamtklimagutachten zu beschließen!

                                                                                                                                                                                                                          Thomas Mitschke