Willkommen bei der NABU Kreisgruppe Lüneburg

Schön, dass Sie uns gefunden haben!

NABU ist ein Kürzel für den Naturschutzbund, den ältesten Naturschutzverband Deutschlands, und steht für Naturschutz - Artenschutz - Biotopschutz - Umweltschutz.

Die Kreisgruppe Lüneburg gehört zum Landesverband Niedersachsen des NABU und engagiert sich im Landkreis Lüneburg für ein nachhaltiges Leben im Einklang mit der Natur. Das Gebiet des Landkreises erstreckt sich südlich von Hamburg zwischen Elbtalaue und Lüneburger Heide. Es wird von der Elbe durchflossen, die das Amt Neuhaus vom restlichen Kreisgebiet trennt.

Wenn Sie sich für die Natur im Landkreis Lüneburg interessieren, sind Sie bei uns genau richtig - Wir können immer Unterstützung gebrauchen!


NABU-Landesverband bezieht klar Stellung zur Wolfsthematik

1. März 2019

 

Vor einigen Wochen hat der Vorstand des NABU-Lüneburg auf seiner Internet-Seite das Interview des NABU-Landesvorsitzernden Dr. Holger Buschmann im Deutschlandfunk heftig kritisiert und seinen saloppen Umgang mit der Frage von Wolfsabschüssen deutlich missbilligt.

 

Inzwischen hat der Landesverband des NABU und damit auch Dr. Holger Buschmann ganz klar und umfänglich zu dieser Thematik erneut Stellung bezogen. Der NABU Lüneburg kann sich nun mit dieser Stellungnahme identifizieren und begrüßt die dort eingenommenen Positionen ganz ausdrücklich

 

Wir verweisen für weitere Informationen auf folgende Internet-Seiten:


Offener Brief unserer Kreisgruppe an den  Ministerpräsidenten Stephan Weil mit der klaren Botschaft: "Bitte übernehmen Sie!"

5. Februar 2019

 

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Stephan Weil,

 

Ihrer Landesregierung drohen Strafzahlungen in dreistelliger Millionenhöhe, weil Ihr Umweltminister  bei der gesamten Überwachung der Ausweisungen von Schutzgebieten immer noch im Schneckentempo agiert. 124 FFH-Gebiete sind noch immer nicht vollständig als Schutzgebiete ausgewiesen worden, u.a. Teile des Nationalparkes Wattenmeer und Harz und des Altwarmbüchener Moores.

Alles deutet darauf hin, dass die letzten Ausweisungen zum Naturschutzgebiet erst 2020 abgeschlossen sind. Es drohen weitere Schritte durch die EU:

1. Aufforderung zur Stellungnahme

2. Klageverfahren und Verurteilung durch den europäischen Gerichtshof

3. Verhängung eines Pauschalbetrages von mindestens 11,83 Millionen € sowie ein Zwangsgeld von bis zu 861.000€ für jeden weiteren Tag.

 

Eines der Hauptursachen ist nicht nur das jahrelange Verschleppen der Ausweisungen selbst, sondern die chronische und vor allem erhebliche Personalnot in den einzelnen Landkreisen im amtlichen Naturschutz!

 

Die NABU-Kreisgruppe Lüneburg weist  Sie weiterhin eindringlich darauf hin, dass sich die Erhaltungszustände unserer FFH-Gebiete seit einem Vierteljahrhundert permanent verschlechtern. Wesentliche Ursachen hierfür sind deren Verinselung, deren Stickstoffüberfrachtung, der zunehmende Nutzungsdruck und auch hier fehlendes Personal für ein dauerhaftes Flächenmanagement in den einzelnen Landkreisen.

 

Untersuchungen zum Insektensterben sind absichtlich in Schutzgebieten vorgenommen worden.  Hier hatte man hohe Habitatqualitäten und deren Heterogenität, ausreichende Habitatgrößen und deren Konnektivität erwartet.  Ausgerechnet hier hat man einen Rückgang der Insekten-Biomasse um 80% festgestellt. 

 

Die dramatischen Zustände in den Schutzgebieten werden auch in Niedersachsen bisher bewusst negiert,  verdrängt oder gar geleugnet. Die bestehenden Schutzverordnungen bewirken weder einen günstigen Erhaltungszustand noch eine Verbesserung. Das alleinige Unterschutzstellen dieser Gebiete ist eine Form des nur administrativen Naturschutzes - einen Arten- und Biotopschutz bewirkt das aber auch weiterhin nicht!

 

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident,

bitte bewirken Sie mit Ihrem Engagement einen radikalen Kurswechsel im Umweltministerium. Hier müssen endlich Prioritäten erkannt, formuliert und umgesetzt werden. Es geht dabei längst nicht nur um EU-Vorgaben, um drohende Klageverfahren und um monetäre Überlegungen.  Das Insekten-, aber auch das Artensterben nimmt eine immer stärker werdende bedrohliche Dynamik an. Uns droht der ökologische Kollaps! Um diesen abzuwenden,  bleiben uns nur noch wenige Jahre. Erkannt hat das auch Ihr Umweltministerium respektive sein Minister, doch entscheidende, messbare Schritte bleiben leider aus.

 

Sehr geehrter Ministerpräsident Stephan Weil!

Bitte übernehmen Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Thomas Mitschke, 1. Vorsitzender

Jörg-Dietrich Kaufmann, 2. Vorsitzender


Hilfe für Hummel & Schmetterling und Co.

Das Frühjahr steht vor der Tür und bald geht es wieder in Gärten, Grünanlagen und selbst auf dem Balkon zur Sache!

 

Wie jedes Jahr brauchen Hummel, Schmetterling  und Co. unsere Hilfe, doch was können wir tun?

 

Katja  Sallinger präsentiert hier unsere zwei neuen Ratgeberflyer :

 

- wertvolle Baum- und Straucharten

- Blumen, Stauden, Kräuter

 

Alle helfen vor allem unseren Hummeln, Schmetterlingen und  Wildbienen, Nahrung zu finden.

Diese können jeweils am Mittwoch von 10 - 14 Uhr in unserem Büro, Am Sande 50, hier in Lüneburg abgeholt werden. 


Ein Herz für den Laubfrosch!

15.12.2018 

 

Großeinsatz unserer Laubfroschgruppe in Wicheln. Unsere Teiche mussten entkusseln werden. Auf Grund der vielen Helfer haben wir beide Teiche geschafft. Ein Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Möchten Sie auch dabei sein oder sich informieren?Mehr dazu finden Sie hier!


Bei uns ist eine Teilzeit-BFD-Stelle frei!

Achtung! Wir können aktuell eine BFD-Stelle neu besetzen! Aber leider keine Vollzeit! Wir freuen uns trotzdem auf Bewerbungen!

Mittendrin im Natur-, Arten-, Biotop- und Umweltschutz vor Ort und im Büro.

 

Bewerbungen nehmen wir gern entgegen. Bitte informiert Euch vorher über die Regularien und Mechanismen einer BFD-Stelle hier!

 

Ein paar Tage Praktikum vorab zum Reinschnuppern können wir nicht nur anbieten, sondern ausdrücklich empfehlen.

 

Bitte meldet Euch per Post an:

NABU-Kreisgruppe

BFD-Einsatz

Am Sande 50

21335 Lüneburg

oder vereinbart einen Gesprächstermin per Mail: 

info@nabu-lueneburg.de